50 Jahre EAK
Am 16. März 2002 feierte der Evangelische Arbeitskreis der CDU/CSU (EAK) an seinem Gründungsort Siegen sein 50-jähriges Bestehen.

Der damalige EAK-Bundesvorsitzende, Jochen Borchert, begrüßte in der überfüllten Siegerlandhalle anlässlich des Festaktes neben zahlreichen prominenten Gästen aus Kirche und Politik den Alt-Bundespräsidenten und ehemaligen EAK-Bundesvorsitzenden, Prof. Dr. Roman Herzog, Alt-Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl, den Ratsvorsitzenden der EKD, Manfred Kock, und die Parteivorsitzende der CDU Deutschlands und ehemalige EAK-Bundesvorsitzende des EAK, Dr. Angela Merkel.

1952 trafen sich führende Evangelische Christen der Union unter dem Leitwort „Unsere politische Verantwortung in einem geteilten Deutschland“. Hermann Ehlers, der Gründer des EAK und damalige Bundestagspräsident, wusste, dass er nur unter Zusammenführung der protestantischen Kräfte in der Union ein politisches Zeichen gegenüber der Evangelischen Kirche in Deutschland setzen konnte. Der EAK sollte als Brücke dienen, um Dialog und Begegnung zwischen Kirche und Politik zu fördern. Der EAK sollte auch in die Union hineinwirken, um den evangelischen Positionen und Überzeugungen in der Partei Raum zu geben. Diese Aufgabe erfüllt der EAK bis heute mit Erfolg.

Das klare Signal des EAK für die evangelische Christenheit in Deutschland ist über die Jahrzehnte seines Bestehens hinweg angekommen. Die 50 Jahres Feier des EAK in Siegen im Jahre 2002 ist ein bewegendes Zeitdokument für die Bedeutsamkeit des EAK für den politischen Protestantismus in Deutschland.


I.DIE REDEN:
Festansprache des Alt-Bundespräsidenten, Prof. Dr. Roman Herzog
Grußwort der Parteivorsitzenden der CDU Deutschlands, Dr. Angela Merkel
Grußwort des Alt-Bundeskanzlers, Dr. Helmut Kohl
Grußwort des Ratsvorsitzenden der EKD, Präses Manfred Kock
Grußwort des EAK-Landesvorsitzenden von NRW, Thomas Rachel MdB

II. DIE DVD ZUM 50-JAHRES-JUBILÄUM
III. Die Festschschrift